Feriensprachcamp für Kinder mit Zuwanderungsgeschichte

 

Unter dem Motto „Sprache und Theater“, fand in den Sommerferien in Kooperation mit dem Landkreis Leer ein Feriensprachcamp in unserem Vereinshaus statt.

Als Teil des Ferienprogramms für Kinder, ist das Sprachcamp ganz gezielt in den Sommerferien angeboten worden. 14 Kinder haben an dem Camp teilgenommen (9 Mädchen und 5 Jungen).

Ziel des Sprachcamps war es, den Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund die Deutsche Sprache spielerisch näher zu bringen, Hemmschwellen abzubauen und sie somit auf das bevorstehende Schuljahr vorzubereiten. Ergänzend zum Sprachunterricht wurde auch Theaterspiel angeboten.

Zwei ereignisreiche und vor allem Erkenntnis reiche Wochen, in denen viel gelacht, geredet, gespielt, getanzt, gebastelt, aber auch geweint, gestritten und diskutiert wurde. Jeder dieser Momente hat hierbei effektiv zum Lernprozess beigetragen. Am Ende hat sich aus allen teilnehmenden Kindern ein Team gebildet, welches gemeinsam auf der Bühne stand und den Eltern die erarbeiteten Werke (Theaterstücke, Tänze, gemalte Bilder und gebasteltes) präsentieren konnte.

Während der gesamten Zeit stand die Sprache im Mittelpunkt. Kommuniziert wurde auf Arabisch, Kurdisch, Slowakisch und Deutsch und wenn das nicht funktionierte, gab es noch die Körpersprache. Fokus war trotz allem die deutsche Sprache, die fundamental wichtig ist, um den Kindern eine gesellschaftliche Teilhabe in Deutschland zu ermöglichen.

Anders als in der Schule, wurde der „Deutschunterricht“ unter dem Aspekt des ganzheitlichen Lernens umgesetzt. Die Kinder haben beim Musizieren, Tanzen, Basteln, Spielen und Essen sowohl ihre Deutschkenntnisse gefestigt als auch neue Wörter, deren Verwendung und Bedeutung kennengelernt und sie gleichzeitig spielerisch  genutzt.

Wir bedanken uns ganz Herzlich bei Frau Anna Kuhn (Stabstelle Frauen- und Familienförderung, Landkreis Leer) und allen anderen mitwirkenden, die dieses tolle Projekt ermöglich haben!